Rehaklinik Bellikon

Accesskeys

Kurs

Taten statt Worte: Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) bei Patienten mit chronischen Schmerzen

zur Anmeldung

Einleitung

Was ist ACT?

Die Therapie besteht hauptsächlich darin, den Patienten darin zu unterstützen, seine dysfunktionalen Kontrollversuche abzubauen, indem er seine Bereitschaft erhöht, auch unangenehme Empfindungen zu erleben: als das, was sie sind, nicht als das, was sie zu sein vorgeben.

Ein wichtiger Teil in einer Therapie nach dem ACT-Modell schliesst die Klärung von Werten und Lebenszielen ein, aus denen dann konkrete Handlungsabsichten (commitments) abgeleitet werden. Wie auch bei anderen Ansätzen der kognitiven Verhaltenstherapie wird an dysfunktionalen Gedanken gearbeitet. Allerdings wird nicht versucht, den Inhalt der Gedanken zu verändern (etwa „negative“ durch „positive“ oder „irrationale“ durch „rationale“) zu ersetzen. Der Patient erlernt Techniken, die ihn in die Lage versetzen, seine eigenen Gedanken gleichmütig („achtsam“) zu betrachten, ohne mit ihnen zu „verschmelzen“, d. h., ohne sie zu glauben oder zwangsläufig sein Verhalten an ihnen auszurichten. Die bisher aktuellen Studien legen nahe, dass ACT ebenso effektiv ist wie andere empirisch untersuchte etablierte Therapieansätze, wie etwa die kognitive Verhaltenstherapie nach Beck. Die Grundideen von ACT und die Vorgehensweisen sind vor allem in den USA, Australien und in einigen Ländern Westeuropas (z. B. den Niederlanden, Spanien und den skandinavischen Ländern) auf grosses Interesse gestossen. Die Wirksamkeit von ACT wurde für diverse Krankheitsbilder, z.B. Essstörungen, postraumatischer Stress, chronischen Schmerzen oder Burnout nachgewiesen.

Gekürzt, nach Wikipedia

Ziele

Die Teilnehmenden verstehen die Begrifflichkeit des ACT-Modells und wenden es in praktischen Übungen zur Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen an.

Inhalte

Wie weiter in der Behandlung? Ist es Zeit für einen neuen Ansatz?

Es werden die Grundlagen, die Basisfertigkeiten und die praktische Umsetzung von ACT im klinischen Alltag mit Patienten vermittelt. Ein wichtiger Teil in einer Therapie nach dem ACT-Modell ist die Klärung von Werten und Lebenszielen. Daraus werden konkrete Handlungsabsichten (commitments) abgeleitet und umgesetzt.

 

Credits

Bei folgenden Fachgesellschaften werden Credits beantragt:

+ SGPMR (Schweiz. Ges. für Physikalische Medizin und Rehabilitation): 12 Credits

+ SGPP (Schweiz. Ges. für Psychiatrie und Psychotherapie): 10 Credits

+ SAPPM (Schweiz. Adkademie f. Psychosomatische + Psychosoziale Medizin): 7 Credits

+ SGSS/Pain: 16 Credits

+ SVNP (Schweiz. Vereinigung der NeuropsychologInnen):

+ ASP (Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten): 12 Credits

+ physioswiss-Punkte: 12

 

Methoden/Arbeitsweisen

Die Inhalte werden mittels praktischem Üben, Fallbeispielen mit Patienten, Videos sowie in Rollenspielen vermittelt. Es besteht die Möglichkeit, sich mit eigenen Fallbeispielen einzubringen. Die neu erlernten Techniken werden praktisch vertieft.

Angaben zur Lehrperson

JoAnne Dahl ist klinische Psychologin und Professorin am Institut für Psychologie der Universität Uppsala in Schweden. Sie gilt als Pionierin in der Anwendung von ACT bei Patienten mit chronischen Schmerzen. JoAnne Dahl ist eine gefragte Referentin, deren Workshops in unzähligen Ländern stattfinden. Sie hat bei ihrer Arbeit u.a. in Sierra Leone mit Patienten nach körperlichen und psychischen Traumata gearbeitet. Professorin Dahl hat mehrere Fachbücher veröffentlicht und als Forscherin zahlreiche Publikationen in renommierten Zeitschriften wie „Pain“ publiziert.

Mehr unter www.joannedahl.com

 

Zielgruppe

Ärzte, Physio- und Ergotherapeuten, Psychologen und Pflegepersonal

Es werden keine Vorkenntnisse in ACT benötigt. Der Kurs eignet sich für Personen aus unterschiedlichen Berufsfeldern, die sich bei ihrer täglichen Arbeit mit der Behandlung von chronischen Schmerzpatienten beschäftigen.

Leitung

Leitung: JoAnne Dahl, Co-Leitung: Grit Hoffmann

Prof. Dr. JoAnne Dahl
Professorin am Institut für Psychologie der Universität Uppsala, Schweden
klinische Psychologin, Therapeutin, Dozentin, Buchautorin, Mitherausgeberin der Zeitschrift PAIN

Grit Hoffmann
Physiotherapeutin
CAS Schmerz
Arbeitsorientierte Physiotherapie

Maximal Teilnehmende

25 Personen

Anmeldeschluss

Donnerstag, 01.02.2018

Kosten

inkl. Buch "Living Beyond Your Pain"

Dauer

2 Tage

Datum

Donnerstag und Freitag, 1. und 2. März 2018

Zeiten

9.00 bis 17.00 Uhr

Sprache

Englisch - keine Übersetzung. Grundkenntnisse in englischer Konversation sind vorausgesetzt.

Kurs-Nr

306000775

Kosten

CHF 580.--

 

Anmeldung

Bemerkungen (max. 255 Zeichen):